Zoll Bewerbung

Ob Schulabgänger oder kurz vor dem Abschluss, mittlere Reife oder Abitur, eine Bewerbung beim Zoll lohnt sich immer. Der Zoll bietet einen sicheren und spannenden Arbeitsplatz, eine Ausbildung mit hohen Standards sowie garantierte berufliche Vielfalt und Einsatzmöglichkeiten. Zudem bietet der Zoll regelmäßige Fortbildungen an.

Bewerbung beim Zoll

Für die Einstellungen im mittleren und im gehobenen Dienst sind die bundesweiten Hauptzollämter verantwortlich. Bewerben kannst du dich jedoch nur für ein Hauptzollamt. Du hast aber die Möglichkeit, neben deinem bevorzugten Hauptzollamt auch ein alternatives Hauptzollamt mit anzugeben.

Bewerbungsfristen

Beim Zoll gibt es keine festen Bewerbungsfristen, du kannst dich das ganze Jahr über bewerben.

Einstellung

Die Einstellungen für den mittleren und gehobenen Zolldienst sind immer jährlich zum 1. August.

Für das Verwaltungsinformatikstudium gelten die gleichen Bewerbungsfristen, jedoch startet die Ausbildung am 1. Oktober eines Jahres.

Hinweis: Deine Bewerbung sollte spätestens zum 15. September beim Zoll eingegangen sein, wenn du für das darauf folgende Jahr eingestellt werden möchtest. 

FAQ und Wissenswertes

  • Bewerbungsanschreiben
  • Vollständig ausgefüllter Bewerberbogen 5330
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopien deiner Schulabgangs- und Prüfungszeugnisse. Solltest du noch keinen Schulabschluss haben, benötigt der Zoll eine beglaubigte Kopie der letzten beiden Schulzeugnisse oder beglaubigte Nachweise über deine beruflichen Erfahrungen.
  • Deutsches Sportabzeichen mindestens in Bronze (nur bei der Ausbildung zum mittleren Dienst). Zum 15. Juni des Einstellungsjahres muss das Sportabzeichen vorliegen und darf dabei nicht älter als zwölf Monate sein.

Gegebenenfalls als Ergänzungen

  • Aktuelle Studienbescheinigung und Nachweise über bisherige Ausbildungs- bzw. Studienleistungen (z. B. Zeugnis der Zwischenprüfung, Notenübersicht)
  • Nachweise über Studienabschlüsse
  • Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter bei Minderjährigen
  • Beglaubigte Kopie des Schwerbehindertenausweises oder des Bescheides über die Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen
  • Arbeitszeugnisse
  • Beglaubigte Kopie des Zulassungs- bzw. Eingliederungsscheins sowie Dienstzeugnisse der Bundeswehr

Tipp: Bewerbungsanschreiben

Für die Bewerbung beim Zoll reicht es vollkommen aus, wenn das Anschreiben sich auf das Wesentliche beschränkt. Beschreibe kurz wer du bist und was du aktuell machst und warum du dich für eine Ausbildung oder ein Studium beim Zoll bewerben möchtest. Außerdem gebe in kurzen Sätzen wieder warum du unbedingt beim Zoll arbeiten möchtest und was dich dazu befähigt.

Tipp: Tabellarischer Lebenslauf

Im tabellarischen Lebenslauf stellst du deinen bisherigen Werdegang zusammen. Wichtig für den Zoll sind hier deine aktuellen Daten, deine schulische Laufbahn, Berufserfahrung bzw. Berufsweg (z. B. Praktika oder Nebenjobs), Sprachkenntnisse, Hobbys sowie weitere Kenntnisse und Fähigkeiten von dir.

Deine Bewerbung für die allgemeine Zollausbildung musst du an das Hauptzollamt senden, bei dem du dich bewerben möchtest. Link Hauptzollamt

Für den Diplomstudiengang Verwaltungsinformatik sendest du deine Bewerbung an folgende Adresse:

Generalzolldirektion
Direktion I
Frau Lienkamp
Gescherweg 100
48161 Münster

Telefon: 0251 8670-6608
Fax: 0251 8670-8666
E-Mail: bewerbungen-vit@zoll.bund.de

Deine Bewerbungsunterlagen samt Formularen etc. kannst du per E-Mail verschicken oder auf dem Postweg einsenden. Elektronisch eingereichte Bewerbungen werden aus Sicherheitsgründen nur im PDF-Format akzeptiert.

Entscheidest du dich für eine Bewerbung auf dem klassischen Postweg, dann übersende bitte die alle Unterlagen als Loseblattsammlung. Bewerbungsmappen, Hefter, Umschläge oder sonstige Einbände sind nicht nötig.

Rückmeldungen zu den Bewerbungen erfolgen erst nach Ablauf der Bewerbungsfrist, die am 30. September ist. Du kannst also im Herbst mit einer Antwort zu deiner Bewerbung rechnen.

Das schriftliche Auswahlverfahren findet jedes Jahr Anfang November statt.

Bewerbung für schwerbehinderte Menschen

Solltest du ein Handicap haben, dann ist dies kein Hindernis für eine Bewerbung beim Zoll. Im Gegenteil, wenn du für den Zolldienst geeignet bist, wirst du bevorzugt eingestellt. Grundsätzlich sind die Arbeitsplätze der Zollverwaltung für alle schwerbehinderten und gleichgestellten Menschen verwendbar. Kommt aus behinderungsbedingten Gründen eine Tätigkeit im Vollzugsdienst für dich nicht in Frage, besteht auch eine Verwendungsmöglichkeit in der allgemeinen Verwaltung.

Informationen für schwerbehinderte Menschen

Teilnahme am Auswahlverfahren:

  • Auch mit einem Handicap bist du grundsätzlich zum Auswahlverfahren zugelassen, es sei denn, du erscheinst nach den vorgelegten Unterlagen für eine Verwendung als offensichtlich nicht geeignet.
  • Für das schriftliche und mündliche Auswahlverfahren können dir, je nach Art und Schwere der Behinderung, Nachteilsausgleiche gewährt werden. Damit diese berücksichtigt werden können, nimm bitte vor der Teilnahme am schriftlichen Auswahlverfahren Kontakt zu deiner Einstellungsbehörde auf.

Eignungsvoraussetzungen:

  • Bei der Einstellung schwerbehinderter Menschen in das Beamtenverhältnis (§ 211 Abs. 1 SGB IX) erwartet die Zollverwaltung von dir nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung, die Vorlage des Deutschen Sportabzeichens ist nicht erforderlich.
  • Ansonsten gelten die Einstellungsvoraussetzungen der jeweiligen Laufbahngruppen.

Ansprechpartner Zollausbildung:

  • Du kannst deine Fragen zu Bewerbungs- und Einstellungsangelegenheiten für den Vorbereitungsdienst des mittleren und gehobenen Zolldienstes an die für die Einstellungsbehörde zuständige Kontaktperson richten.

Kontakt Verwaltungsinformatik:

  • Fragen zu Bewerbungs- und Einstellungsanglegenheiten in den Vorbereitungsdienst des gehobenen Verwaltungsinformatikdienstes des Bundes richtest du bitte an:

Generalzolldirektion Direktion I
Frau Lienkamp
Tel: 0251 8670-6608

Fotolia/Datei: #251062152 | Urheber: kamasigns

Scroll Up